Ihre Suche im IchZeit-Blog:

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2016 (4)
  • 2015 (40)
  • 2014 (28)
  • 2013 (34)
  • 2012 (63)
  • 2011 (56)
IchZeit Rheinland Pfalz
10.06.2012 von: Inga
10
Jun
Inga von
Inga

Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz

Zu meinem Wohlfühl-Aufenthalt im Seehaus Forelle – Haeckenhaus gehörte auch der Ausbau meiner Erfahrung mit anerkannten Entspannungsverfahren. In den Kopf schossen mir sofort Entspannungsverfahren wie Yoga, Progressive Muskelrelaxtion oder Phantasiereisen – niemals hätte ich im Vorhinein daran gedacht, dass auch eine Stunde Tai Chi erheblich dazu beitragen kann, das Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten – wo doch Tai Chi auch von vielen Menschen mit „Schattenboxen“ oder „Kampfkunst“ in Verbindung gebracht wird. Im Seehaus Forelle bekam ich die Gelegenheit dazu, mich vom Gegenteil zu überzeugen.

Mit großen Erwartungen startete der Tag um 8 Uhr morgens mit dem Tai Chi-Lehrer. Die ersten Sonnenstrahlen des Tages kitzelten auf der Haut und der Blick auf den noch schlafenden See bot eine einzigartig idyllische Atmosphäre. Bevor es wirklich losging, erhielten meine Begleitung und ich einen kurzen Einblick in die Geschichte Tai Chis. Erst mit der Kenntnis über die Philosophie und die Bedeutung war es uns möglich, uns ideal auf die folgenden Übungen einzustellen.  Während Tai Chi, aufgrund der Bewegungsabläufe, von einem Großteil der Bevölkerung mit einer Kampfsportart assoziiert wird, erfuhren wir, dass es in der heutigen Zeit und in unseren Teilen der Welt vielmehr als „asiatische Gymnastik“ für Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung gesehen und angewendet wird. Primär geht es um den bewussten Aufbau der inneren Ruhe durch das Zusammenspiel der Prinzipien von Yin und Yang. Alles dreht sich um die Aufnahme von Energie und deren Abgabe – mit viel Körperbeherrschung und Konzentration kann so der Zustand des vollkommenen inneren Gleichgewichts erreicht werden. 

Aufgrund unserer sehr geringen Kenntnis mit den Bewegungsabläufen und Verständnis von Tai Chi startete die Stunde am See mit ersten Übungen zur Einführung. Sowohl Atemübungen als auch die Anspannung von bestimmten Muskelgruppen oder die Konzentration auf gewisse Körperteile sollten die bewusste Auseinandersetzung mit unserem Inneren fördern.  Ganz wichtig war das sogenannte „Nachspüren“ im Anschluss.  Wir schlossen die Augen und ließen die vorangegangene Übung auf Körper und Geist wirken. Wie schwer fiel uns die Aufgabe? Was fühlen wir momentan? Was sagt uns unser Körper? An dieser Stelle ging es hauptsächlich darum, auf unser Bauchgefühl zu hören und nicht auf unseren Verstand, der in den meisten Alltagssituationen oft überstrapaziert wird. Es war interessant zu spüren, wie ruhig man innerlich wurde und wie anstrengend es doch ist, seinem Inneren heutzutage noch aufmerksam zuzuhören.  Allein die Atmung auf bestimmte Punkte des Körpers zu lenken oder die Wirbelsäule, nach der Berührung der einzelnen Wirbel durch eine zweite Person, Schritt für Schritt aufzurichten, war mit enormer Konzentration und einem gewissen Vorhandensein des eigenen Körperbewusstsein verbunden.

Gegen Ende der Stunde und mit dem Erwachen der ersten Tiere auf dem See, durften wir uns von der Kraft der Natur selbst überzeugen. In einer Übung wurden dem Gegenüber die Arme seitlich gegen den Körper gedrückt, während dieser selbst versucht, Widerstand zu leisten und die Arme seitlich in die Luft zu bewegen. Nach 30 Sekunden werden die Arme losgelassen und der Körper lässt seine innere Energie frei ohne diesen Vorgang bewusst über den Verstand zu steuern. Wer wissen möchte, was dabei genau passiert, sollte die Übung am Besten selbst einmal ausprobieren. Für mich war die Erfahrung wirklich faszinierend und ich war ein Stück weit mehr davon überzeugt, dass Tai Chi zu einem erheblichen Maße Einfluss auf das Innere eines selbst nehmen kann. Wie groß dieser Einfluss ist, hängt davon ab, wie sich der Mensch in der heutigen Zeit selbst noch mit sich selbst auseinandersetzen kann und will.

Alles in allem war es eine wahnsinnig tolle Erfahrung – auch wenn es schwer ist die Wirkung von Tai Chi in Worte zu fassen. Man muss es einfach selbst erleben und sich von der Wirkung überzeugen. Da manche Bewegungsabläufe anfangs sehr schwierig sind, ist es sicherlich ratsam, mehrere Sitzungen durchzuführen. Sicherlich ist auch ein gewisser Glauben bzw. das Einlassen auf diese Philosophie Voraussetzung für den Erfolg. Meine ersten persönlichen Erfahrungen haben mich sehr positiv überrascht. Das Kennenlernen von Tai Chi in einer ersten Einführungsstunde ist meiner Meinung nach sehr zu empfehlen. Überzeugt auch ihr euch im wundervollen IchZeit-Partnerhotel Seehaus Forelle in der Pfalz von diesem Angebot!

Das anschließende Frühstück schmeckt nach einem solch aufregenden Start in den Tag und mit dieser einzigartigen Kulisse im Hintergrund jedenfalls doppelt so gut 🙂



Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Delicious Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Digg Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Facebook Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Google+ Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on LinkedIn Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Pinterest Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on reddit Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on StumbleUpon Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Twitter Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Add to Bookmarks Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Email Share 'Mehr als Schattenboxen und Kampfkunst in der Pfalz' on Print Friendly

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA
*

Ich will Zeit für mich. Ich stehe im Vordergrund.

Ich benötige Entspannung, gesunde Ernährung, Medical Wellness und Gesundheit, um in Balance mit mir selbst zu kommen. Ich muss dafür nicht weit reisen. Dies alles bietet mir die IchZeit. Hier in Deutschland, in Rheinland-Pfalz.