Ihre Suche im IchZeit-Blog:

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2016 (4)
  • 2015 (40)
  • 2014 (28)
  • 2013 (34)
  • 2012 (63)
  • 2011 (56)
IchZeit Rheinland Pfalz
8.11.2012 von: Helene Dams
8
Nov
Helene Dams von
Helene Dams

Der späte Vogel fängt den Wurm

Entspannung und Wellness, Helene’s Geschichte für den WohlfühlScout:

Es ist bereits bereits neun Uhr und ich liege immer noch im Bett. Ich bin eine Eule, das frühe Aufstehen ist einfach nicht immer etwas für mich – da werde ich zum Morgenmuffel. Mein Mann ist im Gegensatz zu mir ein – sagen wir einmal “gezwungener” – Frühaufsteher und zum Glück nimmt er es mir nicht übel, dass ich ab und zu mal ausschlafen muss.

Jetzt muss ich mich beeilen und aufstehen, denn die frühen Vögel sind schon alle wach. Doch ich weiß, dass ich heute auch einen “wohlschmeckenden Wurm” bekomme. Heute ist ein ganz besonderer Tag, der mit drei Herzen im Kalender blockiert ist – es ist unser Jubiläum. Und an diesem unseren Jahrestag haben wir etwas Besonderes vor. Die einzige Bedingung dafür ist allerdings, dass wir nicht frühstücken. Nicht zu Hause jedenfalls.

Deine blauen Augen

So entführt mich mein Mann in „unser“ Café, in dem der Grundstein für unsere Liebe gelegt wurde. Wieder einmal sitzen wir in dem selben Séparée und genießen das Große Frühstück für zwei. Den Alltag lassen wir langsam hinter uns; keine Arbeit, keine Kinder, jetzt zählen nur wir. Die Zeit bleibt stehen – Glücksmomente jagen einander, sinnliche Unterhaltung, liebevolle Gesten und wundervolle blaue Augen… Jetzt und hier befinden wir uns bereits im Wellness für zwei.

Kurzurlaub Rheinland-Pfalz

Gestärkt und voller Vorfreude machen wir uns auf zu unserem nächsten Etappenziel, denn wir haben beim Universum einen Kurzurlaub in unserem Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz gebucht. Das LA OLA in Landau lockt uns mit seiner Wasser- und Erlebniswelt. Hier möchten wir nicht nur Stress abbauen, sondern das Gefühl des sich Wohlfühlens so richtig genießen. Zum Glück überredet uns die nette Dame an der Kasse zu einem Tagesticket mit einem Versprechen, dass es uns im LA OLA mit Sicherheit gefallen würde.

Das Wellenbecken zieht uns als allererstes in seinen Bann. Beim Hineingehen genießen wir die Brandung eines kleinen Ozeans und lassen uns von den Wellen umarmen. Wir treiben wie Bojen auf einer sanft schaukelnden See, die auch rauer werden kann. Denn es sind tatsächlich fünf verschiedene Wellenarten möglich, die man sogar nach Wunsch jede halbe Stunde genießen darf. Viel Spaß haben wir auch im Wellenkanal und machen hier sogar ein Wett-sich-treiben-lassen.

  

Bei so viel aufgetankter frischer Energie entschließen wir uns die Riesenrutsche auszuprobieren. Eine Treppe führt uns hinauf und die grüne Ampel gibt das Startsignal. Hinein in das bunte Lichtermeer! Auf Schulterblättern und Fersen beschleunige ich und rausche plötzlich durch schwarze Orientierungslosigkeit, durch die „Black Hole“.

Nach so viel Action brauchen wir wieder ein paar ruhige Minuten für uns zwei, die wir im Whirlpool verbringen. Das warme sprudelnde Wasser beruhigt und belebt zugleich. Mein Kopf ist leer und mein Körper entspannt.

Meine Haut prickelt als wir den Innenbereich des LA OLA verlassen. Die kühle Luft eines kalten Oktobertages umfängt mich in dem kleinen Durchgang, der zum außen gelegenen Thermalbecken führt. Wohlig atme ich auf, als ich in das 35° warme Wasser eintauche. Herrlich! Massagedüsen und Bodensprudler laden uns zum längeren Verweilen ein.

Nach vier Stunden Erholung und Entspannung pur machen wir uns wieder auf den Rückweg. Auch wenn wir diesmal das Saunaparadies, das Hamam oder die Thai Massage nicht ausprobiert haben, war es ein wunderschönes Erlebnis.

Entschleunigung in der Natur

Noch möchten wir nicht in den Alltag zurückkehren und bevor wir zu Hause ankommen, machen wir noch einen kleinen Zwischenstopp. Wir steigen einfach im Nirgendwo aus und finden einen Weg, den wir Hand in Hand beschreiten. Das Laufen in der Natur ist oft unser gemeinsamer Ausgleich. Grün sehen, durchatmen, in der Natur unterwegs sein – das ist unsere Entschleunigung. Die wir sogar nach Möglichkeit fast jeden Tag genießen. Heute ist es ein gelungener Abschluss eines besonderen Tages. Morgen schlafe ich auch wieder aus!



Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Delicious Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Digg Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Facebook Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Google+ Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on LinkedIn Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Pinterest Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on reddit Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on StumbleUpon Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Twitter Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Add to Bookmarks Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Email Share 'Der späte Vogel fängt den Wurm' on Print Friendly

2 Kommentare »

  1. Michael Karl — 9. November 2012 @ 10:49

    Die Frau kann schreiben: romantisch, spannend, informell! Und immer wieder mit überraschenden Wortspielen. Bei Facebook würde ich jetzt gleich dreimal auf den “Gefällt-mir”-Button klicken!

  2. Birgit Henrichs — 13. November 2012 @ 20:03

    Wunderbar geschrieben! Die Zeilen machen Lust eine Auszeit aus dem Alltag in dieser Einrichtung zu geniessen. Ganz egal ob man aktiv und mit Spaß abschalten möchte oder Ruhe und Entspannung sucht – hier kann man beides genießen! Vielen Dank für diese Vorstellung!

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA
*

Ich will Zeit für mich. Ich stehe im Vordergrund.

Ich benötige Entspannung, gesunde Ernährung, Medical Wellness und Gesundheit, um in Balance mit mir selbst zu kommen. Ich muss dafür nicht weit reisen. Dies alles bietet mir die IchZeit. Hier in Deutschland, in Rheinland-Pfalz.