Ihre Suche im IchZeit-Blog:

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2016 (4)
  • 2015 (40)
  • 2014 (28)
  • 2013 (34)
  • 2012 (63)
  • 2011 (56)
IchZeit Rheinland Pfalz
8.11.2012 von: Oksana
8
Nov
Oksana von
Oksana

Stress ade

Entspannung und Wellness, Oksana’s Geschichte für den WohlfühlScout:

Es gibt eine hübsche Geschichte über einen Mann, der in wildem Galopp eine Straße entlang reitet. Ein Passant ruft ihm zu: „Wohin reitest Du?“ Der Reiter, schon an ihm vorüber, dreht sich im Sattel um und schreit zurück: „ Keine Ahnung , da musst Du schon das Pferd fragen!“

So ging es mir lange Zeit! Als Ärztin von Beruf war Ich immer im Stress, immer unter Zeitdruck. Ich wollte so vielen Menschen helfen wieder gesund zu werden und habe sehr oft mich selbst vernachlässigt und dadurch meine innere Balance verloren.

Wenn wir die Zügel in der Hand behalten wollen, dann ist es notwendig, von Zeit zu Zeit innezuhalten, den eigenen hektischen Alltag, mit etwas  Abstand zu betrachten um uns zu fragen, ob wir noch wirklich Meister unseres Lebens sind, ob wir ihm immer noch Ziel und Richtung geben.

Und so, nach sehr langen Überlegungen, habe Ich mich vor 7 Jahren entschieden die Schulmedizin zu verlassen um mich dem Thema Wellness, Gesundheit und Prävention zu widmen. Das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens gewesen.

Als Gesundheitscoach bin Ich sehr viel unterwegs und  habe schon viele interessante Menschen kennen gelernt, die sich mit der Frage“ Was hält uns gesund?“ beschäftigen, viele schöne Wellness -Hotels in den schönsten Ecken Europas besucht um mich mit den neuen alternativen Heilmethoden bekannt zu machen und natürlich die Kraft zu tanken. Fern ab von Alltag und Hektik tauchte Ich in eine Welt aus Erholung und Entspannung.

Und so griff Ich wieder Mal zum Wellness-Hotel Katalog und habe mich spontan für ein Hotel an der Ostsee auf der Insel Rügen entschieden. Das private 4 Sterne Wellnesshotel  „Fürst  Jaromar “ liegt auf der Halbinsel Mönchgut  mitten im Biosphärenreservat der Boddenlandschaft. Hier gehen Ostsee und Insel fließend ineinander über. Der erste Eindruck war außergewöhnlich gut. Die acht Häuser des Hotels waren von der wunderschönen  Parklandschaft umgeben und fügten sich harmonisch in die Kulturlandschaft der Insel ein. Unsere Suite war sehr einladend in modernem Landhausstil  eingerichtet. Eigentlich, sollte das „Wellness für Zwei“ für mich und meinem Mann werden, aber unser kleiner Hund Elvis wollte sich auch „Stress abbauen“ und war dabei. Zu dritt  haben wir uns sofort  auf dem Weg gemacht, die Umgebung zu erkunden. Die Ostsee war wirklich, wie in der Werbebroschüre beschrieben, nur ein Paar Schritte vom Hotel entfernt. Nur 200Meter von dem urwüchsigen  Küstenwald trennten uns vom kilometerlangen schneeweißen Sandstrand. Die idyllischen Dünnen, die Meerluft und die Sonne, das war der perfekte Ort für mich die Seele baumeln zu lassen. Nach dem mehrstündigen Spaziergang gingen wir ganz hungrig  zurück ins Hotel und haben es uns auf der Restaurantterrasse bequem gemacht. Die Speisekarte bot neben regionalen Klassikern, eine große Auswahl an leichten Wellness-Gerichten. Uns wurde freundlich mitgeteilt, dass es hier nur ausschließlich frisches Gemüse, fangfrischer Fisch aus heimischen Gewässern und Fleisch von Bauernhöfen der Insel verwendet wird. Ich habe mich für Rügener Barsch entschieden. Der war ganz vorzüglich! Nach dem Essen haben wir eine Stunde im Strandkorb die Meeresbrise, das Spiel der Wellen und das Rauschen der Ostsee genossen. Nun war die Zeit  gekommen, den SPA-Bereich des Hotels kennen zu lernen. Auf über 600 Quadratmetern der Jaromar-Vitalwelt , neben der tageslichtdurchfluteten Pool-Landschaft waren Römisches Dampfbad, Japanisches Duft-Blütenbad, Tepidarium, Laconium und vieles mehr. Nach dem Saunabesuch mit dem Orangenblütenaufguß, haben wir uns im Ruheraum mit sanfter Musik erholt und uns für eine gemeinsame Kreidebehandlung im Dampfbad entschieden. Anschließend bekam Ich eine Lomi Lomi Massage, die Königin unter den Massagen, stammend ursprünglich aus Hawaii. Eine Lomi Lomi Massage dient nicht nur zur Entspannung, sondern ihrem Anspruch nach auch der körperlichen, seelischen und geistigen Reinigung. Nach 30 Minuten reiben, kneten und drücken, fühlte Ich mich wie neu geboren.

Und nach so einem erlebnisvollen Tag fühlten wir uns ganz entspannt und glücklich. Wir haben es noch geschafft bei einem Spaziergang mit dem Hund den Sonnenuntergang zu genießen. Das war so schön! Abends beim Candlelight-Dinner mit leichter, feiner Wellness-Vitalkost ließen wir den Tag romantisch ausklingen und planten entspannt den nächsten Tag.

So ging mein erster Wohlfühl-Tag auf der Insel Rügen zu Ende.

Ich warte  schon ganz gespannt auf meine nächste „Entschleunigung in der Natur“ Reise und werde mich sehr freuen, wenn eine davon ein „Kurzurlaub in Reinland-Pfalz“ heißen wird. Gerne werde Ich euch wieder über meine Wellness-Erlebnisse  berichten.

Ich wünsche euch viele wunderschöne Wohlfühl-Momente und viel Spaß beim Lesen auf IchZeit.

Liebe Grüße

Oksana

 



Share 'Stress ade' on Delicious Share 'Stress ade' on Digg Share 'Stress ade' on Facebook Share 'Stress ade' on Google+ Share 'Stress ade' on LinkedIn Share 'Stress ade' on Pinterest Share 'Stress ade' on reddit Share 'Stress ade' on StumbleUpon Share 'Stress ade' on Twitter Share 'Stress ade' on Add to Bookmarks Share 'Stress ade' on Email Share 'Stress ade' on Print Friendly

1 Kommentar »

  1. Katja — 12. November 2012 @ 13:56

    Die Metapher mit dem Reiter finde ich sehr gut. Die werde ich in Zukunft auch bei meinen Patienten verwenden!

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA
*

Ich will Zeit für mich. Ich stehe im Vordergrund.

Ich benötige Entspannung, gesunde Ernährung, Medical Wellness und Gesundheit, um in Balance mit mir selbst zu kommen. Ich muss dafür nicht weit reisen. Dies alles bietet mir die IchZeit. Hier in Deutschland, in Rheinland-Pfalz.