Ihre Suche im IchZeit-Blog:

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2016 (4)
  • 2015 (40)
  • 2014 (28)
  • 2013 (34)
  • 2012 (63)
  • 2011 (56)
IchZeit Rheinland Pfalz
24.01.2014 von:
24
Jan
Margot
von
Kategorie: Glücks-Momente,

Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT

Seit November letzten Jahres nehme ich mir freitags regelmäßig frei. Als Selbständige kann ich es mir ja eigentlich schon immer einteilen, aber wer macht das schon so regelmäßig?

Was mache ich denn nun mit meiner freien Zeit? Das wichtigste ist: Ich habe mir einen langen Traum erfüllt und lerne nun eine neue Sprache. Eine, die mir immer schon gefallen hat und die ich in dem einen oder anderen Urlaub ganz gut gebrauchen kann: Italienisch. Die Volkshochschule Mainz bietet freitagsmorgens einen Italienisch-Anfängerkurs und den habe ich belegt.

Inzwischen hat sich schon so etwas wie ein Ritual einschlichen, das meinen freien Tag ausmacht: Zuerst schaue ich morgens noch mal kurz nach Mails und in Facebook. Dann geht’s in Richtung Stadt: Ein paar Einkäufe erledigen, ganz gemütlich einen Kaffee trinken oder ein kleines, zweites Frühstück einnehmen und dann ist es Zeit für die VHS. Wir sind eine recht bunt gemischte Truppe aus Pensionären, Studenten und sonstigen Menschen mit Freitags-Freizeit, die mit Spaß bei unserer guten gelaunten Italienerin lernt. Anschließend noch ein Spaziergang durch den Stadtpark und dann wieder nach Hause.

Am Nachmittag schaue ich noch mal kurz am Schreibtisch vorbei und dann ist mein aktueller Bücherstapel an der Reihe. Dort wartet meistens eine gute Mischung aus Sachbüchern und Romanen, die ich je nach Lust und Laune abwechselnd in die Hand nehme. Das ganze bei einem schönen Tee und ein paar Keksen. Wenn mein Mann dann gegen Abend nach Hause kommt, bin ich tiefenentspannt und wir beschließen den Tag gemeinsam mit einem Besuch in Fitnessstudio und Sauna.

Schön, nicht wahr?!

 



Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Delicious Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Digg Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Facebook Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Google+ Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on LinkedIn Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Pinterest Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on reddit Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on StumbleUpon Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Twitter Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Add to Bookmarks Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Email Share 'Die Freitags-Zeit – meine Art der ICH-ZEIT' on Print Friendly

2 Kommentare »

  1. Ingeborg Engdahl — 24. Januar 2014 @ 13:32

    Traumhaft, Frau Hein!
    Das versuche ich auch hinzubekommen, vor allen Dingen wegen des Bücherstapels.
    Ingeborg Engdahl

  2. Jörg Mann — 24. Januar 2014 @ 18:15

    Ein sicher guter Ansatz – da muss ich mal drüber Nachdenken.

    Mehr Zeit für sich, das wäre sicher wünschenswert…

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA
*

Ich will Zeit für mich. Ich stehe im Vordergrund.

Ich benötige Entspannung, gesunde Ernährung, Medical Wellness und Gesundheit, um in Balance mit mir selbst zu kommen. Ich muss dafür nicht weit reisen. Dies alles bietet mir die IchZeit. Hier in Deutschland, in Rheinland-Pfalz.