Ihre Suche im IchZeit-Blog:

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2016 (4)
  • 2015 (40)
  • 2014 (28)
  • 2013 (34)
  • 2012 (63)
  • 2011 (56)
IchZeit Rheinland Pfalz

Kurzanleitung WordPress für IchZeit-Blogger

Um Euch das “erste” Arbeiten mit WordPress etwas zu erleichtern, möchten wir Euch auf dieser Seite einen kurzen Überblick über die wichtigsten Funktionen geben. Bitte klickt jeweils auf das Bild, um es in vergößerter Ansicht aufzurufen.

1. Login-Varianten & Profil-Informationen

Hier könnt Ihr Euch für das Blog-Redaktionssystem WordPress registrieren. Die Zugangsdaten werden automatisch an die hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt.

Ihr könnt Euren ersten Erlebnisbericht allerdings auch über das von uns bereitgestellte Formular erstellen/hochladen.

Sobald Ihr Euch für WordPress registriert habt, könnt Ihr Euch hier direkt anmelden. Nach der ersten Anmeldung bitten wir Euch, als erstes Euer Profil zu bearbeiten. Hier solltet Ihr Eure Daten ergänzen (1+2) sowie Euch kurz vorstellen (3), zum Beispiel Eure Beziehung zum Wein darstellen, Ziele Eurer Weinwanderungen etc. Diese Kurzbeschreibung über Euch wird für alle sichtbar angezeigt. Darüber hinaus könnt Ihr Euer Passwort hier verwalten (4) und ein Profilbild hochladen (5).

WordPress-Hilfe: Profildaten bearbeiten

_______________________________________________________________________________________

WordPress-Hilfe: Profildaten bearbeiten


2. Artikel mit WordPress erstellen

Ihr werdet sehen, einen Artikel zu erstellen, ist ganz einfach.

WordPress-Hilfe: Einen Artikel erstellen

Bevor Du mit dem Schreiben loslegst, klappe noch die erweiterten Funktionen aus. Diese werden zur Bearbeitung benötigt.  Wer bereits mit MS Word gearbeitet hat, wird hinsichtlich der Formatvorlagen viele Parallelen erkennen. Grundsätzlich gilt hier jedoch: Nutze so wenig wie möglich, so viel wie nötig.

WordPress-Hilfe: Formathilfen

Beachte bitte:

  • Sinnvolle Textauszeichnungen/ Formatierungen erleichtern das Lesen, sind im Internet aber auch für die Barrierefreiheit wichtig.
  • Die Textausrichtung sollte beibehalten werden.
  • Unterstreichungen sind im Internet für Links vorbehalten.  
  • Längere Zitate müssen kenntlich gemacht werden („blockquote“-tag).
  • Zwischenüberschriften erhalten das Format „Überschrift 4“ („h4-tag“). (im Editor wird dies leider nur als „Bold“ dargestellt.) Hier bei Zwischenüberschriften „Überschrift 4“ wählen.
  • Die Überschrift sollte interessant und aussagekräftig formuliert werden – nicht zu lang. Es darf  nicht zu viel verraten werden, sollte aber das Interesse des Lesers wecken. Hier sollten bereits, wenn möglich bzw. passend, so genannte Schlagworte (keywords) eingebaut werden. Das kann zum Beispiel die “Verortung” Deiner Geschichte sein oder die “Aktivität” – ein Beispiel: “Mit dem Rad von Winzerhof zu Winzerhof an der Mosel” oder “Das besondere Wein-Event in Rheinhessen: Weingenuss und Kulturerlebnis  in der Kuhkapelle”

2.1. Bilder einfügen
Bilder lockern den Text auf und erwecken Aufmerksamkeit beim Leser! Bevor du Bilder in den Blog lädst, verkleinere sie auf 800×600 Pixel. So bleibt wertvoller Speicherplatz auf dem Server erhalten. Außerdem wird dadurch das Hochladen beschleunigt. Zum Einfügen der Bilder platzierst du den Cursor im Text an die Stelle (1), an der dein Bild positioniert werden soll, anschließend klickst Du auf das Bildsymbol „Bild einfügen“ (2). 

Nach dem Klicken auf das Bildsymbol „Bild einfügen“ (2), erscheint neues Fenster (3). Hier können die gewünschten Daten hochgeladen, bearbeitet und in den Text eingefügt werden.

WordPresse-Hilfe: Bilder einfügen

_______________________________________________________________________________________

WordPresse-Hilfe: Bilder einfügen

Nachdem der Upload des Bildes erfolgt ist, gilt es, Folgendes festzulegen:

  1.  Titel:  Benennung der Datei/des Bildes.
  2.  „alt“-tag (Beschreibung): Text der erscheint, falls das Bild nicht geladen werden kann.
  3.  Bildunterschrift (Beschriftung): Falls Du eine Bildunterschrift benötigst, trage sie hier ein. Da die Bildunterschrift schon mal leicht den Lesefluss stören kann, verzichte lieber auf sie und versuche, das Bild inhaltlich “so nah wie möglich” am Text zu positionieren. Wenn natürlich eine Bildquellenbezeichnung etc. erforderlich, kann die Bildunterzeile dafür genutzt werden.
  4. Ausrichtung. Es empfiehlt sich ein aussagekräftiges Bild oben im Text zu positionieren, dieses wird in der Artikelübersicht angezeigt.
  5. In Artikel einfügen. (Das Bearbeiten der o.g. Punkte ist jederzeit möglich.)

WordPress-Hilfe: Bildinformationen bearbeiten

2.2. Link setzen
Es ist vorteilhaft, wenn Du direkt aus dem Text heraus verlinkst. Aber achte darauf, dass Du nicht zu viele Links setzt. Auch sollten die Zielseiten thematisch passen und einen Mehrwert bieten, also den Weg zu weiterführenden Informationen öffnen. So geht’s: Du markierst die Textstelle, von der aus der Link hinausführen soll und klickst auf das kleine Kettensymbol.  

Im sich öffnenden Fenster trägst Du die Internet-Adresse ein und vergibst im zweiten Feld einen Titel  für den Link (=kleine Hilfstext der erscheint, wenn man mit der Maus über den Link fährt). Ein EMail-Link fängt mit „mailto:“ an, also z.B. mailto:klaus.muster@gmx.de im ersten Feld „URL“ eintragen. Wenn du auf einen anderen Artikel im Blog verweisen willst, klicke „verlinke auf bestehende Inhalte“. Dann klicke noch auf das Kästchen “Link in neuem Fenster oder Tab öffnen” und im unteren Teil des Formulars auf “Add Link / Link hinzufügen“ – fertig.

WordPress-Hilfe: Link einfügen

2.3. Ein youtube-Video einbinden
Selbstverständlich kannst Du in Deinem Beitrag auch ein youtube-Video anzeigen lassen. Rufe dazu zuerst das Video auf youtube auf, gehe auf “Teilen” und kopiere Dir die URL raus.

WordPress-Hilfe: YouTube-Video einfügen

Dann fügst Du die URL erst mal an der Stelle, wo Du das Video platzieren möchtest, ein. Für die Einbindung auf WordPress brauchst Du nur die Video-ID. Diese trägst Du, wie hier abgebildet, zwischen dem “youtube-Befehl” ein, den Rest von der URL kannst Du löschen.

WordPress-Hilfe: YouTube-Video einfügen

2.4. Der “more-tag” oder “Weiterlesen”-Befehl
Längere Blogbeiträge können auf der Startseite zu Unübersichtlichkeiten führen. Hier macht es Sinn, beim Artikel einen “Weiterlesen”-Hinweis zu setzen. Mit dem „more“-tag bestimmst Du, wo die “Einleitung” Deines Artikels aufhört. Sinnvoll ist dies nach dem ersten Absatz. Beachte: Im ersten Absatz (bestenfalls) auch ein Bild unterbringen.

WordPress-Hilfe: more-tag einfügen

2.5. Kategorien & Schlagworte
Dein Artikel ist fertig, nun brauchst Du ihn nur noch den Kategorien zuweisen …

WordPress-Hilfe: Kategorien auswählen

 … und Schlagworte für Deinen Beitrag Beitrag formulieren und entsprechend einzutragen.

WordPress-Hilfe: Schlagworte benennen

 

2.6. Verortung des Blog-Beitrages
Unter dem Artikel-Eingabefeld findest Du die Eingabemaske “Ort”.

WordPress_Anleitung_Ortseingabe_1
Du kannst aus den “gespeicherten Orten” Deinen Ort wählen, oder, wenn er noch nicht dabei, diesen hinzufügen.

WordPress_Anleitung_Ortseingabe_2

Um es den anderen Autoren ebenso etwas leichter zu machen, kannst Du nunmehr auch diesen von Dir neu eingegeben Ort speichern.

2.7. Finale!
Klicke auf Speichern, wenn Du Dir die Möglichkeit der weiteren Bearbeitung vorbehalten möchtest. Klicke auf Vorschau, um zu sehen, wie Dein Beitrag nach dem Online-Stellen aussehen würde. Sind die Bilder an der richtigen Stelle und nicht zu groß, funktionieren die Verlinkungen? Wenn Du mit Deinem Artikel zufrieden bist, dann schicke ihn ab, bzw. lege ihn der Revision vor.

WordPress-Hilfe: Beitrag abschicken

Nach einer formalen Überprüfung erfolgt in Kürze die Veröffentlichung Deines Beitrages. Und dann kannst Du ihn auch über Deine sozialen Plattformen teilen, Kommentare anderer beantworten …

Unsere “inhaltlichen Tipps” findet Ihr übrigens auf der Seite “Infos für IchZeit-Autoren”.

Und nun wünschen wir  Euch viel Spaß beim “Geschichten erzählen” rund um Wellness, Medical Wellness/Gesundheit und Entschleunigung Rheinland-Pfalz!

Ich will Zeit für mich. Ich stehe im Vordergrund.

Ich benötige Entspannung, gesunde Ernährung, Medical Wellness und Gesundheit, um in Balance mit mir selbst zu kommen. Ich muss dafür nicht weit reisen. Dies alles bietet mir die IchZeit. Hier in Deutschland, in Rheinland-Pfalz.