Ihre Suche im IchZeit-Blog:

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2018 (1)
  • 2016 (4)
  • 2015 (40)
  • 2014 (28)
  • 2013 (34)
  • 2012 (63)
  • 2011 (56)
IchZeit Rheinland Pfalz
21.06.2016 von:
21
Jun
Miriam
von

Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Für wen ist ein Aufenthalt in einem Heilbad oder Kurort interessant? Im Prinzip für jeden, der in seinem Urlaub etwas für seine Gesundheit tun möchte. Dies geht von Wohlfühlmomenten über Prävention bis hin zu medizinisch-therapeutischen Bedürfnissen.

Die 19 Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zeichnen sich durch breitgefächerte Naturheilverfahren aus.
Die nachfolgende Infografik gibt einen guten Überblick über die Begriffsbestimmungen und Informationen rund um das Thema Kur.

Infografik Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und im Saarland, Tipps und Informationen

Infografik Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz und im Saarland


22.01.2015 von:
22
Jan
Jeanette
von

Bad Sobernheim – Felke-Kur, Lehmpackungen und der Englische Hof

Moment mal!

Felke, Emanuel Felke? Der Lehmpastor? Vielleicht habt ihr von ihm gehört? Vielleicht von Bad Sobernheim und seinen dortigen Wellness-Hotels, die die Tradition mit Moderne verknüpfen und die ursprüngliche Felketherapie leben. Entschleunigung der besonderen Form, mit Hilfe aus der Natur. Und wer sich inspirieren lassen möchte oder doch noch mal nachlesen mag, dann haben wir folgende Blogartikel als Empfehlung:

 

Oder ihr hört euch hier den neuesten Podcast von Ralph an und seinen Erfahrungen mit Felke, Schlamm und purer Entspannung an der Nahe. Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören und und freuen uns über eure Kommentare, Fragen oder auch Anregungen.

[audio:http://pod.bubm.de/rhlp/60rhlp.mp3|titles=Auf den Spuren des Lehmpastors in Bad Sobernheim]
7.11.2014 von:
7
Nov
Ralph
von

Wer schmeißt denn da mit Lehm?

Wellness wird in den IchZeit Hotels durchaus unterschiedlich angeboten. In Menschels Vitalresort in Meddersheim bei Bad Sobernheim liegt der Schwerpunkt ganz klar auf Medicial Wellness. Der Ursprung des speziellen Angebotes liegt in der besonderen Erde, die in dieser Gegend vorkommt. Mit meiner Frau Helene bin ich dem Ganzen etwas näher “auf den Grund” gegangen.

Familie Menschel leitet das zertifizierte Bio-Hotel in dritter Generation inklusive der Arztpraxis von Dr. Matthias Menschel, die fester Bestandteil des Medical-Wellness Angebotes ist.
Die Gästehäuser im 3,5 ha großen Park können 65 Gäste in verschiedenen Gästehäusern beherbergen.

Großvater Alfons Menschel war zu Beginn des 20. Jhd. Schüler des Heilkundigen Emanuel Felke, der als Lehmpastor bekannt war und die heilende Erde rühmte. Von 1916 bis 1926 hat Pastor Felke in Bad Sobernheim gewirkt und legte damit den Grundstein für die Entwicklung der Stadt zum staatlich anerkannten Heilbad. Felke stellte den bereits bekannten Naturheilmitteln Licht, Luft, Wasser den Lehm zur Seite. Die “heilende Erde” wurde zum Mittelpunkt seiner Therapie.

In dieser Tradition steht die Familie Menschel auch heute noch und hält das Erbe Felkes wach.
Die klassische Lehmanwendung in Menschels Vitalresort ist daher die Felke-Kur. Das Lehmbad wird zu Kurbeginn aus frisch gegrabener Heilerde her gerichtet. Heute nur noch im Sommer auf Wunsch im Freien. Ansonsten aber im stets angenehm temperierten Haus Felke.
Der Gast nimmt es täglich für 30 bis 60 Minuten und lässt den feuchten Lehm auf sich wirken. Der schwere Lehm wirkt durchblutungsfördernd, schmerzstillend, entzündungshemmend und abschwellend. Hilfreich ist der Lehm bei Gelenkschmerzen, bei Erkrankungen der Bauchorgane, bei Rheuma, Haut- und Krampfaderleiden. Er ist Gefäßtraining und nebenbei macht es einfach Spaß in ihm zu sitzen, sich danach davon zu befreien und die Reste an der frischen Luft trocknen zu lassen, um sie dann ab zu reiben. Getrennt stehen dafür der Damen- und Herrenpark großzügig zur Verfügung.

Das Serailbad ist eine weitere Lehmanwendung, die angeboten wird. Im Gegensatz zur Kaltanwendung bei der Felke Kur wird hier der Lehm im Serailbad warm angewendet.
Es folgt dabei einem antiken orientalischem Pflegezeremoniell: Zu Beginn wird der ganze Körper mit Heilerde gesalbt. Im warmen Baderaum trocknet die Packung auf der Haut an und fördert den Stoffwechsel. Wenn die Packung getrocknet ist, wird das Bad mit Kräuterdampf gefüllt. Der Lehm wird wieder geschmeidig und lässt sich mit kreisenden Bewegungen in die Haut massieren: Ein angenehmes Peeling!
Nach der Reinigungsdusche wird die Haut noch mit einem Pflegeöl verwöhnt, bevor die Behandlung bei der Nachruhe noch weiter wirken kann.

Auch in der Kosmetikabteilung wird die Heilerde eingesetzt und mit Dr. Hauschka Kosmetik zu einem ganz eigenem Behandlungskonzept kombiniert. Duftende Kompressen, Gesichtsreinigung, Intensivpflege und eine Lymphstimulation mit feinen Pinseln verschaffen eine feine Haut, tiefe Entspannung und innere Balance. Hier wird eindeutig mehr erreicht, als nur “Kosmetik”.

Doch es gibt auch eine Reihe von Gesundheitsangeboten ohne Lehm. Eine echte Entdeckung für mich ist Shiatsu. Aus der traditionellen chinesischen Medizin hervorgegangen bringt diese Massage den Energiefluß wieder in richtige Bahnen. Anders als bei der Akupunktur werden nicht einzelne Punkte stimuliert, sondern entlang der Meridiane behandelt. Nach der Behandlung fühlte ich mich deutlich energiegeladener, als davor.

Wir lernen auch die Dorntherapie kennen. Das moderne Leben führt zu Fehlbelastungen und zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens. Dies sei Ursache für Rückenprobleme, so der Ansatz der Dornbehandlung, die nach ihrem Begründer Dieter Dorn benannt ist. Zunächst wird nach einer Beinlängendifferenz geschaut und dann eine Fehlstellung des Beckens und der Wirbel geprüft. Noch bei der Behandlung können diese korrigiert werden.

Neben den medizinisch orientierten Angeboten gibt es natürlich auch reine Entspannung. Auf 1.300 liebevoll gestalteten qm kann man im Vitalresort wunderbar abschalten. Das Wasser im 12 x 6 Meter großen Hallenbad ist auf 30 Grad temperiert. Noch etwas wärmer ist es im Whirlpool. Neben einer finnischen Sauna und dem Aromaöl-Dampfbad gibt es ein römisches Schwitzbad, das Laconium.
Ruhe findet man auch in der Außenanlage, in der man aufgrund der abgeschiedenen Lage des Resorts absolut ungestört ist. Zum Abkühlen lädt die Saunagäste das Naturschwimmbad ein, das mit 17 m Länge auch zum Schwimmen im chlorfreien Wasser gut geeignet ist.

Ein weiterer Schwerpunkt des Hauses ist die gesunde Ernährung. Den Gästen wird bei der Vollpension BIO Cuisine Wellness mit leichten saisonalen Gerichten nach mediterranem Vorbild serviert. Neben der vegetarischen Kost gibt es bei den abendlichen Menues an einigen Tagen wahlweise auch Biofleisch oder Fisch. Wer mit rheumatische Beschwerden, Störungen des Verdauungssystems, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Allergien oder Infektanfälligkeit zu kämpfen hat, kann sich auch für eine Fastenwoche entscheiden, um den Heilungsprozess noch stärker zu unterstützen.

Ob Fastenwoche oder kulinarische Verwöhnung: Viele Gäste kommen mindestens eine Woche in das Vitalresort. Nur für ein Wochenende oder wie wir, für drei Tage zu kommen, ist hier eher die Ausnahme. Doch auch nach diesen wenigen Tagen fühlen wir uns schon sehr erholt und gestärkt. So fahren auch wir “gesund, froh und heiter” wie es am Ausfahrtsschild steht, wieder nach Hause. Mir kommt das alte Chanson von Claire Waldoff in den Sinn. “Wer schmeißt denn da mit Lehm, Der sollte sich was schäm’! Der sollte auch was anderes nehm’ Als ausgerechnet Lehm.” Die Volkssängerin kannte Anfang des 20. Jahrhunderts wohl nicht die Segnungen des Nahelandes. Wir jetzt schon, denn wir haben ein IchZeit Hotel kennen gelernt, das den Begriff Medical Wellness überzeugend mit Lehm erfüllt.

 


4.11.2013 von:
4
Nov
Jeanette
von
Kategorie: Glücks-Momente,

Felke, Schlamm und Hildegard von Bingen im Naheland – IchZeit weckt Lebensgeister

Das Internet weiß alles und so suche ich einfach mal nach dem Wort Felke. Ohne Vornamen oder Ortsangabe findet man auf den ersten beiden Ergebnissen zwei Personen – Michael oder Emanuel Felke.
Der eine davon, Michael, war laut Wikipedia ein Industriepionier im Hunsrück. Zu Emanuel Felke erscheinen viel mehr Ergebnisse. Ein Pastor aus dem Naheland, der aus naturheilkundlicher Sicht die Felkekur entwickelt hat. Eine Form der Kur, die in Deutschland einzigartig ist und ausschließlich in Bad Sobernheim angewandt ist.  Nun ist Kur nicht mehr zeitgemäß und dennoch schaffen es die Nachfahren Felke und Moderne mit Wellness neu zu interpretieren.

Felke-Anwendung in Bad Sobernheim

 

Hiervon kann man sich mit dem aktuellen Podcast überzeugen, denn Felke ist nicht einfach nur Schlamm. Eure Fragen könnt ihr gerne im u.st. Kommentarfeld eingeben 🙂

[audio:http://pod.bubm.de/rhlp/37rhlp.mp3|titles=Podcast-Folge: Lebensgeister wecken – IchZeit im Naheland]

Doch neben Felke-Anwendungen und Wellness ist diese Gastlandschaft in Rheinland-Pfalz auch für Hildegard von Bingen bekannt, oder für seine Wanderwege den Vitaltouren oder viele weitere Ausflugsziele zum Erholen, Entspannen und für seine IchZeit.


15.05.2013 von:
15
Mai
Jeanette
von

Bollants im Park, Hirsch und Sauna – WohlfühlScout-Podcast für die Ohren

Zu Beginn des Jahres erlebte unser Botschafter für Wellness und Gesundheit, WohlfühlScout Udo, sein Wintermärchen inklusive Hirsch und Sauna in Bad Sobernheim an der Nahe

Hirsch Hubertus und die Sauna im Bollant.SPA

 

Und nun sind weitere Eindrücke und Erlebnisse von seinem entspannten Wohlfühlaufenthalt im Naheland auch im Podcast zusammengetragen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören und Inspirieren lassen und freuen uns über eure Kommentare, Fragen oder auch Anregungen.

[audio:http://pod.bubm.de/rhlp/31rhlp.mp3|titles=Podcast-Folge: Wohlfühlscout Udo zu Besuch im BollAnt’s im Park]

Ich will Zeit für mich. Ich stehe im Vordergrund.

Ich benötige Entspannung, gesunde Ernährung, Medical Wellness und Gesundheit, um in Balance mit mir selbst zu kommen. Ich muss dafür nicht weit reisen. Dies alles bietet mir die IchZeit. Hier in Deutschland, in Rheinland-Pfalz.